Das möchte man eigentlich nicht von der Ferieninsel Mallorca hören, denn nach sintflutartigen Regen am 03.05.10 zeigt sich auf der Insel ein Bild der Verwüstung. Die Straßen, Wege und viele Landstriche im Norden der Insel sind überschwemmt. Selbst der spanische Wetterdienst hatte nicht mit den riesigen Regenmengen gerechnet, die auf die über den Balearen nieder gingen.

Tornado Mallorca

Tornadobildung bei Santa Ponsa

Im Tramuntana-Gebirge kam es zu Erdrutschen und Steinschlägen, Bäume stürzten um und verperrten die Straßen.

Bäche verwandelten sich innerhalb von wenigen Stunden in reißende Flüsse. Viele der Steinmauern an den Straßen glichen Wasserfällen oder wurden von der Flut gleich ganz zum Einsturz gebracht.

Im gesamten Norden der Insel war ein Durchkommen auch auf den befestigten Straßen wegen der Wassermassen nur noch mit Geländefahrzeugen möglich. Autofahrer in normalen PKWs hatten weniger Glück – viele Autos blieben in den Fluten stecken.

Auch im Hafen von Alcùdia gab es große Schäden – der Sturm, der in Böen Windstärke neun erreichte zerfetzte bei einigen Booten die Segel, andere liefen mit Wasser voll.

In der Nacht vom 05.05. auf den 06.05.10 soll das Tief aus dem Süden auch in Deutschland ankommen. Dann muss zwischen Kiel und München mit Dauerregen gerechnet werden. Die Regenmengen können örtlich auch unwetterartig ausfallen. Am stärksten wird es wohl die Mitte treffen. So schlimme Auswirkungen wie auf Mallorca wird das aber nicht haben – schließlich gibt es in Deutschland eine funktionierende Kanalisation.

Ein gutes hat das Regenwetter dann aber doch: die Aschepartikel, die aus dem wieder stärker brodelnden Vulkan auf Island geschleudert werden, werden vom Regen aus der Atmosphäre gewaschen. Mit weiteren Flugausfällen ist daher bis zum Wochenende nicht zu rechnen.

So bleibt wenigstens eine Fluchtmöglichkeit vor dem schlechten Wetter in Deutschland: Auf Mallorca ist am Mittwoch das Schlimmste überstanden und für das Wochenende sind wieder Sonne und knapp über zwanzig Grad angesagt.

About the author

Seit 2001 vermittel ich Ferienwohnungen auf Mallorca, bevorzugt im Südwesten der Balearen Insel. Angefangen hat dies mit dem Angebot von 2 Apartments, die über eine seit Jahren auf der Insel lebenden Deutschen, in Abwesenheit der Eigentümer, betreut und für Feriengäste zur Verfügung gestellt wurden. Über die letzten Jahre wurde das Angebot vergrössert, die Kontakte in und um Santa Ponsa erweitert. Aktuell stehen 126 Ferienwohnungen und Ferienhäuser zur Verfügung, die alle besichtigt und katalogisiert wurden und mit persönlichen Ansprechpartnern vor Ort betraut sind. Wir sind einer der wenigen Ferienunterkunftvermittler, die wirklich behaupten dürfen, dass sie ihre Objekte persönlich kennen und ehrlich dazu Stellung nehmen können. Somit kann auf die Wünsche und Bedürfnisse der einzelnen Feriengäste indidviduell und tatsächlich eingegangen werden. Mit der Zeit entwickelten sich zu der Vermittlung von Ferienobjekten weitere Dienstleistungen, wie Flughafentransfer, Frühstücksservice, Führungen und Hausbetreuung. Die Kontakte auf Mallorca erweitern sich immer mehr und mehr, regelmässige Besuche auf der Insel stehen für mich auch heute noch und mit viel Spaß an der Arbeit an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *